Testpflicht an Schule ab 28.04.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

an den Schulen wird entsprechend des neuen Bundesinfektionsschutzgetzes eine allgemeine Testpflicht  eingeführt wird. Spätestens ab dem 28. April 2021 muss zweimal wöchentlich ein Test auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus durchgeführt werden. Ein negatives Testergebnis ist für alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie sonstiges an der Schule tätiges Personal Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht bzw. an Präsenzangeboten der Schule.

Verpflichtet zur Testung:

 ·        alle Schülerinnen und Schüler, die an der organisierten Notfallbetreuung Klassen 5 und 6 bzw. am Präsenz- oder Wechselunterricht oder an anderen Präsenzangeboten teilnehmen,
·        alle an der Schule tätigen Personen.
·        an zwei bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen einer Schulwoche 
·        auch, sofern die Betreffenden nur an einem Tag in der Woche in der Schule anwesend sind.
·        Erziehungsberechtigte, die die Schule betreten wollen, haben immer eine zu diesem Zeitpunkt gültige Testbescheinigung vorzuweisen.

Klassen 10 ab und 12.1/ 12.2:

 

·        für Schülerinnen und Schüler, die an Abschlussprüfungen teilnehmen, gilt die Testpflicht nicht. Selbstverständlich  besteht die Möglichkeit einer freiwilligen Selbsttestung vor den Prüfungen.

Die Testpflicht  kann erfüllt werden durch:
·        das Beibringen einer tagesaktuellen (nicht länger als 24 Stunden zurückliegenden) Bescheinigung über ein negatives Testergebnis auf das SARS-CoV-2-Virus in Form von:

 ·        eine Bescheinigung über einen Test mit negativem Testergebnis, der in einem Testzentrum, einer Arztpraxis oder einer anderen zulässigen Stelle durchgeführt wurde,
·        eine Selbsterklärung (Variante A) für Schülerinnen und Schüler,
·         die Durchführung eines Selbsttests unmittelbar nach Betreten des Schulgebäudes, wobei hierfür eine neue Einverständniserklärung (Variante B) der Erziehungsberechtigten oder volljährigen Schülerinnen und Schüler vorliegen muss. Diese Möglichkeit besteht nur für unsere Schülerinnen und Schüler und für an unserer Schule tätige Personen.

Folgen bei Ablehnung der Testpflicht:

Zitat Bildungsministerium:
"Schülerinnen und Schüler, die der Testverpflichtung des Bundesgesetzes nicht nachkommen, entscheiden sich damit, nicht an den Präsenzangeboten bzw. dem Unterricht teilzunehmen. Sie erhalten Aufgaben zur eigenständigen Bearbeitung, haben jedoch keinen Anspruch auf Beschulung in Distanz."
Anlage: Elternbrief der  Ministerin Frau Martin

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. M. Roscher